Eventhinweise

Update: Das Momem öffnet im April mit Sven Väth & Special-Event

2

Das hat lange gedauert und der Weg des Momem bis zur kommenden Öffnung am 6. April, war wahrlich kein einfacher. Darüber hatten wir in der Vergangenheit ja ausführlich berichtet HIER, HIER und HIER.

Seit 2015 berichten wir nun schon über das Momem, dem geplante Techno-Museum an der Frankfurter Hauptwache. Viel Geduld und Hürden hatten Alex Azary und Talla 2XLC für das Projekt auf sich genommen. Politisches Gerangel, um die Finanzierung, Corona und seine Auswirkungen  und vieles mehr, erschwerten die Umsetzung des Traums eines Techno-Museums. Doch jetzt scheint alles gut zu werden und das Opening soll am 6. April 2022 stattfinden.

Interessant am Konzept des Momem ist, dass das Museum nicht nur im Innenbereich stattfinden soll.  Es soll auch im Außenbereich eine Art Hotspot geschaffen werden. Auf diesem sogenannten „MOMEM Plaza“ soll eine verglaste Außenfassade mit interaktiven Displays zu finden sein. Mit der können auch normale Fußgänger rund um die Uhr einen Teil am Museum erleben. Dabei soll durch den Einsatz privater Smartphones Interaktion geschaffen werden. So hieß es zumindest im Dezember 2021 in einem Bericht des Journal Frankfurt.

Zur Eröffnung am 6. April 2022 wird Sven Väth als Protagonist die ersten Ausstellung zieren. Kuratiert wird diese vom Frankfurter Städelschul-Professor Tobias Rehberger, den nicht nur eine Freundschaft mit Sven Väth verbindet, sondern beide sind auch Träger der Frankfurter Goethe-Plakette. Ansonsten muss man zu Sven Väth nicht viel sagen. Als ehemaliger Frankfurter, war er in den 90ern neben Größen wie Talla 2XLC, DJ Dag oder Marc Spoon, einer der tragenden Kreativen und Innovatoren hinter dem Erfolg des Frankfurt Techno-Sounds.

Sven Väth wird nicht nur Thema der ersten Ausstellung sein, sondern es wird mit ihm zusammen auch ein Special-Event geben. So verkündetet das Momem vor ein paar Tage per Facebook:

Macht euch bereit für die große Eröffnung von MOMEM und feiert gemeinsam mit Sven Väth und uns am 6. April 2022 in der Frankfurter Innenstadt.
Öffentliche Veranstaltung. Keine Tickets notwendig. Vorverkauf für die Ausstellung.

Quelle: facebook.com

Update:

We are ready to take off!
Das MOMEM in Frankfurt feiert große Eröffnungsfeier und wir freuen uns, dass Sven Väth zu diesem Anlass in die Stadt zurück kommt und uns zur Feier des Tages an der Hauptwache eines seiner legendären Sets präsentieren wird. Los geht es schon um 15:00 Uhr!

Local next generation support by Sami Hugo, Sven Louis & Noe Fazi.
Main-Act: Sven Väth.
Location: Hauptwache Frankfurt (Open Air)

Wir bauen 3 Bars für euch auf und sind bereit mit euch das definitive Highlight des Jahres zu zelebrieren. Wir danken an dieser Stelle schon mal allen Helfern, Unterstützern, Partnern und ganz besonders der Stadt Frankfurt.

Quelle: facebook.com

Wir sind sehr gespannt, was uns da erwartet und wünschen dem Projekt viel Erfolg.

Anmerkung: Eröffnung ist zwar der 6. April, dieser Tag ist aber noch nicht für Besucher geöffnet. Einen Tag später Erst ab dem 8. April, kann jeder das Momem besuchen. Der Kartenvorverkauf ist gestartet: tickets.momem.org

Link: momem.org

Über den Autor

Über den Autor: Er ist der kreative Kopf hinter der Frankfurter Toxic Family und ist als Künstler und Veranstalter seit Jahren im Rhein-Main-Gebiet aktiv. Hier auf toxicfamily.de schreibt und berichtet er vor allem über seine Leidenschaft zur elektronischen Musik und der Club- und Event-Szene. Einmal in der Woche meldet er sich im Newsletter der Toxic Family, auch schon mal etwas persönlicher zu Wort.

2 Kommentare

  1. Die ersten Gäste sind nicht gerade begeistern, die meisten haben sich unter MOMEN deutlich mehr vorgestellt als Bilder von Sven Väth und seine Plattensammlung.

    • Na ja, soo vieele Gäste können es noch gar nicht gewesen sein. Zudem sollte man dem Projekt Zeit geben, sich weiterzuentwickeln. Dass sich die erste Ausstellung um Sven dreht, war so auch nie geplant gewesen und eher sogar ein Plan C statt B. Aber ein Anfang ist gemacht und sowas wächst mit der Zeit. Hätten sich die Poltik mehr um das Projekt bemüht, könnte diese auch schon auf einem anderen Level liegen. So waren aber die Macher in vielen Dingen die Hände gebunden und musste am Ende vielen Kompromisse eingehen. Aber lieber erst mal ein noch wachsendes Momem habe, als gar keins haben. 😉

Los, schreibe einen Kommentar.