Werbung

Wanna be crazy – Wie ein Festival einem kranken Mädchen hilft

0

Es ist immer wieder schön, wenn man in der zum Teil stark kommerzialisierten Technowelt, auf Aktivisten trifft, die etwas bewegen wollen. „Hard Bock drauf“ lud zur Charity ein, um den Kampf gegen Krebs zu unterstützen. Auch wir mit unserer Frankfurt Technoclassics-Reihe konnten schon viel Gutes tun und haben im Lauf der Jahre an die unterschiedlichsten Projekte gespendet. Nun kommt mit dem „Wanna Be Crazy?“ Festival ein weiters Event in der Szene hinzu, dass sich für eine gute Sache engagieren möchte.

That´s not crazy

„Wir bewegen was“ ist das Motto des 2018 gegründeten gemeinnützigen Vereins “WANNA BE CRAZY e.V.”.  Zu den Gründungsmitgliedern gehört auch Tom Schön, der die Idee für ein elektronisches Open-Air-Festival schon lange im Kopf hatte. Zusammen mit dem nun Vereinsvorsitzenden Stephan Velten und einigen Freunden, die alle gerne elektronische Musik hören und auch gerne dazu tanzen, wurde diese Idee dann angepackt. Somit erhält der Lahn-Dill-Kreis nun mit „Wanna Be Crazy“ ein neues Festival, welches einmal jährlich stattfinden soll. Aber Musik, Crazyness und gute Laune ist nicht alles, denn man möchte damit gemeinnützige Zwecke unterstützen.

  Werbung

»Mit diesem jährlichen Event möchten wir Herzensangelegenheiten unterstützen«, sagte der Vereinsvorsitzende Stephan Velten dem Giessener Sonntag-Morgenmagazin.

Rett-Syndrom

www.linashoffnung.de

www.linashoffnung.de

Eine dieser Herzensangelegenheiten ist die kleine Lina, welche an dem seltenen Rett-Syndrom erkrankt ist. Diese seltene Krankheit ist eine genetische Störung. Bei dieser, vergessen Kinder ab dem ersten bis dritten Lebensjahr das bereits Erlernte wieder. Dabei werden Dinge, wie das Sprechen und die Motorik der Hände stark eingeschränkt. Somit benötigt die kleine Lina 24 Stunden am Tag Hilfe. Daher hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, Linas Familie so gut es geht zu unterstützen und dies soll mithilfe des „Wanna Be Crazy“ Festivals erreicht werden.

Dieses Vorhaben wurde bereits sehr positiv aufgenommen. Zahlreiche Sponsoren aus dem Lokalen Umfeld haben sich bereiterklärt dem Festival unter die Arme zu greifen. Und so lassen sich zig lokale Betriebe und Geschäfte aus dem Raum Wetzlar/Solms auf der Vorderseite & Rückseite des Flyers wiederfinden, die Ihren kleinen Teil zum Erfolg dieses Projekts beisteuern wollen.

Verrückt sein erlaubt

Am 27. Juli steigt das Festival und das Line Up auf 2 Bühnen verteilt ist eine gelungene Mischung aus Headliner und lokalen Acts. So sind unter anderem Teenage Mutants [Stil vor Talent], Beatamines [Katermukke] und Matchy [Stil vor Talent] mit dabei.

Ganz zum Namen „Wanna Be Crazy“ ist verrückt sein zudem ausdrücklich erlaubt. Je verrückter und ausgefallener die Gäste, desto verrückter soll auch das Festival werden. So darf jeder kreativ sein und sich in verrückte und ausgefallene Outfits stürzen. Verrückt sein und Tanzen für den guten Zweck. Das klingt doch nach einer gelungenen Mischung.

Wer an dem Tag nicht dabei sein kann, aber dennoch gerne helfen möchte, der kann unter www.linashoffnung.de ein Teil dazu beisteuern. Alle weiteren Informationen zum Festival gibt es unten in den Links.

Link: Mehr Infos zum Event
Verlosung: 3×2 Gästelisteplätze
VVK: Tickets online bestellen
Link: Wanna be Crazy? Fanseite


  Werbung
  Eventhinweise

Über den Autor

Grille

Über den Autor: Er ist der kreative Kopf hinter der Frankfurter Toxic Family und ist als Künstler und Veranstalter seit Jahren im Rhein-Main-Gebiet aktiv. Hier auf toxicfamily.de schreibt und berichtet er vor allem über seine Leidenschaft zur elektronischen Musik und der Club- und Event-Szene. Einmal in der Woche meldet er sich im Newsletter der Toxic Family, auch schon mal etwas persönlicher zu Wort.

Los, schreibe einen Kommentar.

  Werbung