#mehrvielfaltimradio – Ein Verband ruft zu mehr Vielfalt im Radio auf

0

VUT_Mehr Vielfalt im Radio_7Das Radioprogramm ist vielleicht nicht unbedingt unser Bereich, in dem Ihr und wir uns mit Musik versorgen. Aber es ist ja auch kein Wunder. Im Lauf der Jahre sind immer mehr Sendungen mit elektronischer Musik im Programm der Sender verschwunden. Zuletzt wurde uns 2014 die Clubnight genommen.

Schon lange ist das meiste Radioprogramm eine Aneinanderreihung von Loops aktueller Trends, Künstler und Hits, die bis zum Kotzen tot gespielt werden. Lichtblicke bieten meist nur Ausnahmen wie die offenen lokalen Sender z.b. Radio X oder Sunshine Live, wo zumindest auch mal abseits des Mainstream Gelüste befriedigt werden.

Nun will der Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. mit eine Kampagne gegen diese Missstände vorgehen und mobil machen. Denn abgesehen davon, dass wir und unsere elektronische Musik mit der Lupe suchen müssen, betrifft dies auch viele andere Genres und Sub-Genres in der Radio-Landschaft. Abgesehen von Sendern die sich spezialisiert haben, herrscht bei den meisten großen Sender Einheitsbrei und Redundanz ohne Ende.

Auch wenn die Aktion ganz allgemein das Thema behandelt, so sehen wir diese als gerechtfertigt und wichtig an. Von daher wollten wir Euch dazu hier bei uns informieren. Mehr Infos zur Aktion findet Ihr auf der Homepage des Verbands.

Link: www.vut.de

 

Radio_hören_in_Deutschland_Infografik[1]


  Eventhinweise

Über den Autor

Grille

Über den Autor: Er ist der kreative Kopf hinter der Frankfurter Toxic Family und ist als Künstler und Veranstalter seit Jahren im Rhein-Main-Gebiet aktiv. Hier auf toxicfamily.de schreibt und berichtet er vor allem über seine Leidenschaft zur elektronischen Musik und der Club- und Event-Szene. Einmal in der Woche meldet er sich im Newsletter der Toxic Family, auch schon mal etwas persönlicher zu Wort.

Los, schreibe einen Kommentar.