Time Warp 2016 – Der Polizeibericht danach, Zeugen wegen Raubüberfalls gesucht

0

razziaAuch in diesem Jahr hat die Staatsmacht ihre Beamten aufgefahren, um umfangreiche Kontrollen rund um die Time Warp in Mannheim durchzuführen. Bereits auf der Autobahn staute sich der Verkehr, da man praktisch durch ein Nadelöhr musste, wenn man zum Event wollte.

Hier der offizielle Polizeibericht:

Mannheim (ots) – In der Zeit vom 02.04.2016, 19.30 Uhr, bis 03.04.2016, 14 Uhr, fand auf dem Maimarktgelände ein Musikfestival mit insgesamt rund 16.000 Besuchern statt. Die Anreise erfolgte mehrheitlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Reisebussen. Die für die Veranstaltung ausgewiesenen Parkplätze wurden mit ca. 1000 Autos belegt.

Die Polizei führte, wie auch in den letzten Jahren, mehrere Großkontrollen rund um das Veranstaltungsgelände sowie mobile Kontrollen auf den An – und Abfahrtswegen durch. Hierbei wurden Autofahrer vor allem auf eventuellen Alkohol- und Drogenkonsum hin überprüft.

Die Polizei kontrollierte 1892 Personen und 771 Fahrzeuge. Es wurden 456 Strafverfahren eingeleitet, davon 330 mal wegen Rauschgiftdelikten. 96 Fahrern wurde, wegen des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss, eine Blutprobe entnommen. Es wurden insgesamt 193 g Cannabis-Produkte, 77 g Haschisch, 93 Joints, 28 g Kokain, 551 XTC-Tabletten, 106 g Amphetamin, 20 g Metamphetamin und 28 LSD-Trips sichergestellt. Der Polizeiführer vom zweiten Veranstaltungstag, POR Hartmannsgruber, Leiter des Polizeireviers Mannheim-Oststadt, teilte mit, dass die Einsatzlage vergleichbar mit den vergangenen Jahren war.

Erfreulich war allerdings, dass die Beschwerden hinsichtlich Ruhestörungen im Vergleich zum letzten Jahr deutlich abgenommen hatten. Die Stadt Mannheim hatte in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter und der Polizei ein Beschwerdetelefon eingerichtet, an das sich Bürger im Falle von Lärmbelästigungen wenden konnten. Insgesamt waren 262 Beamte im Einsatz.

Quelle: www.presseportal.de

Im Vergleich zum Vorjahr waren die Kontrollen zur Time Warp, die wohl umfangreichsten der letzten Jahre.  Wir haben mal die Zahlen der letzten Jahr in einer Übersicht zusammengetragen. Auffällig dabei ist, dass das Jahr 2015 mit der Anzahl der kontrollierten Fahrzeugen aus der Rolle fällt und etwas unglaubwürdig erreicht. Doch so wurde es im Pressebericht der Polizei veröffentlicht.

Kontrollen Gefunden
  Personen Fahrzeuge Blutproben Cannabis Haschisch Joints Kokain Ecstasy Speed Anderes LSD-Trips
2016 1892 771 96 193g 77g 93 St 28g 551 St 106g 20g 28 St
2015 700 125 66 174g     25g 312 St 109g 29g  
2014 921 500 21 230g   29 St 30g 791 St 200g 50g  
2013 979 483 70 90g     16g 125 St 86g 8g  
2012 921 555   150g     8g 299 St 71g 27g  

Traurig ist die Meldung eine Raubüberfalls innerhalb der Time Warp. Die Polizei sucht daher noch nach Zeugen.

Mannheim (ots) – Am frühen Montagmorgen wurde ein Besucher der Time Warp auf der Bühne des „Floor 1“ Opfer eines Raubüberfalls.

Der 24-Jährige wurde gegen 2.50 Uhr gestoßen, wobei ihm die Goldkette vom Hals gerissen wurde, die dabei zu Boden fiel. Anschließend zog ihm der bislang unbekannte Täter das Handy im Wert von mehreren hundert Euro aus der Hosentasche. Als der junge Mann dieses zurück forderte wurde er von dem Unbekannten und einem Mittäter mit Pfefferspray besprüht und geschlagen. Danach verschwanden die beiden Täter mit dem Handy in der Menschenmenge.

Das Kriminalpolizeikommissariat Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

Quelle: www.presseportal.de


  Eventhinweise

Über den Autor

Grille

Über den Autor: Er ist der kreative Kopf hinter der Frankfurter Toxic Family und ist als Künstler und Veranstalter seit Jahren im Rhein-Main-Gebiet aktiv. Hier auf toxicfamily.de schreibt und berichtet er vor allem über seine Leidenschaft zur elektronischen Musik und der Club- und Event-Szene. Einmal in der Woche meldet er sich im Newsletter der Toxic Family, auch schon mal etwas persönlicher zu Wort.

Los, schreibe einen Kommentar.