Eventhinweise

Update: Plattenvertrieb nimmt Abstand zu Nina Kraviz

0

Der niederländische Plattenvertrieb Clone beendet die Zusammenarbeit mit Nina Kraviz und hat dazu ein ausführliches Statement veröffentlicht. Wir haben dieses aus dem Englischen für Euch übersetzt:

In den letzten Wochen haben wir täglich Anfragen erhalten, warum Clone Distribution die Zusammenarbeit mit Trip Recordings und Nina Kraviz beendet hat. Sogar das Time Magazine hat uns gefragt, ob wir ein offizielles Statement dazu abgeben würden, was wir bis jetzt nicht getan haben. Clone Records hat jedoch nichts zu verbergen, und bei allem Respekt vor der Diskretion, die eine Label/Vertriebsbeziehung erfordert, habe ich nichts dagegen, eine Erklärung abzugeben.

In der Vergangenheit, auch nach der Annexion der Krim, hat Nina Kraviz mehrere Veröffentlichungen vorgelegt, die als pro-Putin verstanden werden können. Außerdem hat sie bei mehreren Gelegenheiten eindeutig mit CCCP/USSR-Sentiments geflirtet, während die UdSSR ein Regime war, das für die Unterdrückung von Minderheiten stand, die LGBTQ+-Gemeinschaften an den Rand gedrängt hat, ein Regime, das Millionen von Menschen ermordet hat! Auf Ninas neuestem, demnächst erscheinenden Compilation-Album „All His Decisions“ finden sich ebenfalls eine Reihe von Anzeichen von USSR-Schmeicheleien. Das wirft Fragen auf, die angesichts der aktuellen russischen Aggression nicht ignoriert werden können.

Wie viele bemerkt haben, ist Nina Kraviz seit Beginn des Krieges in der Ukraine in den sozialen Medien still geworden. Natürlich ist es ihr Recht, zu schweigen, wie sie will, aber als Geschäftspartner wollen wir wissen, was los ist und welchen Standpunkt wir von ihr in dieser Situation erwarten sollten. Persönliche Gesprächsanfragen hat sie jedoch ignoriert, und darüber hinaus hat ihr Labelmanager unbefriedigende Antworten und schlechte Ausreden dafür gegeben, dass sie sich nicht äußern und generell nicht kommunizieren wollte. Die Kommunikation mit ihrem Labelmanager empfand ich als ziemlich manipulativ, und ihre Standpunkte wurden in vagen, Putin-ähnlichen Ausdrücken wie „Sie will Frieden“ oder „Natürlich ist sie gegen den Krieg“ dargelegt, wobei absichtlich keine aussagekräftigen Bedingungen genannt wurden (Will sie, dass die Ukraine sich ergibt, um den Krieg zu beenden? Will sie Frieden zu Putins Bedingungen?). Andere russische Künstler, von denen viele im Gegensatz zu Nina in Russland leben, haben sich in den ersten Tagen des Krieges geäußert, und einige sogar jetzt. (Bitte beachten Sie, dass es in den ersten Tagen des Krieges kein Gesetz gab, das es verbot, über „Krieg“ zu sprechen). Es ist daher eine Enttäuschung, dass sie weder öffentlich noch privat zu erkennen gegeben hat, dass sie die russische Gewalt nicht unterstützt, noch irgendein Zeichen der Empathie mit den Opfern gezeigt hat.

Indem sie sich weigert, Partei zu ergreifen und sich nicht zu Wort meldet, ermöglicht Nina es sich selbst, ihren Lebensstil und ihr Leben als Künstlerin fortzusetzen, als ob nichts geschehen würde, während die Plünderung, die Vergewaltigung, das Morden und die Zerstörung eines Landes durch ihre Landsleute weitergehen. Dies steht in krassem Gegensatz zu anderen Situationen, in denen sie sich als meinungsfreudige Person erwiesen hat, die immer bereit ist, ein Gespräch zu führen. Ich möchte ganz klar sagen, dass es ihr Recht ist, dies zu tun. Es steht ihr frei, zu schweigen, und natürlich darf sie ihre politischen Ansichten für sich behalten und ihr Leben so leben, wie sie es möchte. Sie mag ihre persönlichen Gründe haben, um dieses Verhalten zu rechtfertigen, aber als Geschäftspartner steht es Clone Records ebenso frei, diese Gründe nicht einfach zu akzeptieren.

Während sie immer noch durch die Welt reist und alle Vorteile der Freiheit in der westlichen Welt genießt, entscheidet sie sich dafür, nicht unter Putins Unterdrückung zu leben, aber sie benutzt Putins Gesetz als Ausrede, um sich nicht zu äußern und zu schweigen. Die Art und Weise, wie Nina Kraviz zu schweigen beschließt, kann daher als Opportunismus, Heuchelei und Missbrauch der Freiheit betrachtet werden, was den Werten zuwiderläuft, auf denen House- und Techno-Musik und ihre jeweiligen Kulturen aufgebaut sind. Die Kulturen und Gemeinschaften, auf denen Nina ihre Karriere aufgebaut hat. Wir sehen dieses Schweigen als ein Zeichen von Doppelmoral und Desinteresse und halten es für ein Symptom einer toxischen Positivität und einer toxischen Ignoranz in der Techno-Szene, die Clone Record nicht repräsentieren will. Die House- und Technoszene soll sich für Minderheiten, für die weniger Privilegierten und Unterdrückten und für die Meinungsfreiheit einsetzen. Sie wurde von Minderheiten und Unterdrückten aufgebaut, und wir sollten uns nicht erlauben, genau das zu vergessen.

Nina Kraviz ist zu groß, um zu scheitern. Es gibt genug Leute, die es nicht wissen oder denen es egal ist. Oder weil sie so privilegiert sind, dass sie sagen: „Es geht um die Musik“, oder weil sie nur das Geld und den Status sehen, der mit ihrem Ruhm einhergeht. Ich mache mir keine Sorgen um ihre Karriere, sondern um das toxische Verhalten, das die Szene und die Kultur, die uns die Musik beschert hat, die wir jeden Tag feiern, verdirbt, ich mache mir Sorgen um die Werte der House- und Techno-Kultur.

Während viele Festivals und Clubs bequemerweise ihr Recht zu schweigen akzeptieren, haben wir unserer Meinung nach alle Gründe, die Zusammenarbeit zu beenden, selbst wenn sie sich in naher Zukunft von früheren Schmeicheleien gegenüber der UdSSR distanzieren würde und selbst wenn sie irgendwann Abstand von ihren Pro-Putin-Outings nehmen würde. Wir werden nicht auf ein Zeichen der Empathie mit den Opfern der russischen Aggression warten, während das Morden und Vergewaltigen weitergeht. Wir können nicht warten und auf eine Erklärung, eine persönliche Botschaft oder Aktionen hoffen, die zeigen, dass sie für dieselbe Moral steht, in der die House- und Technoszene verwurzelt ist, während wir bereits mehrere Anzeichen dafür haben, dass sie es nicht tut. Einfach ausgedrückt: Das ist nicht das moralische Verhalten und die Energie, die wir repräsentieren oder mit der wir in Verbindung gebracht werden wollen.

Ich hoffe, dass dies meine persönliche Haltung sowie den Standpunkt und die Maßnahmen von Clone Records/Clone Distribution ausreichend verdeutlicht und erklärt. Jeder sollte seine eigenen Entscheidungen treffen, ich rufe nicht dazu auf, jemanden zu kündigen. Trefft eure eigenen Entscheidungen, welche Art von Energie ihr in eurem Leben zulasst!

Stay safe!!

Serge

Quelle: clone.nl

Mittlerweile hat sich Nina Kraviz mit einem Statement zu Wort gemeldet. Dieses Statement wurde von vielen seit geraumer Zeit bereits erwartet, da es seit dem Angriff auf die Ukraine immer wieder Kritik gegen Nina gab. Hier die deutsche Übersetzung ihres Statements:

Wenn ich gebeten würde, den Höhepunkt des Determinismus zu veranschaulichen, würde ich als Beispiel die Zeiten nennen, in denen wir gerade leben. Alles, woran wir in den letzten Jahrzehnten beteiligt waren, hat seinen Höhepunkt erreicht, wenn regellose Ströme von Lügen und Hass, deren Gründe nicht immer offensichtlich sind, unweigerlich zu Gewalt, Instabilität und Konflikten zwischen Menschen, zwischen Ländern führen.

Die Eigendynamik nimmt Tag für Tag zu. Dementsprechend vermischen sich schreckliche Ereignisse in den sozialen Netzwerken und in den Medien mit der täglichen Routine. In einigen dieser Fälle steht all dies im Widerspruch zu etablierten Überzeugungen, wie den persönlichen Werten und Lebensstilen. Wir sind oft dazu verdammt, ein Teil davon zu sein.

Als Mensch, Musiker und Künstler bin ich tief bewegt von dem was in der Welt geschieht. Es ist erschreckend, was aus den Beziehungen zwischen meines Landes zur Ukraine geworden ist. Ich bin gegen jede Form von Gewalt. Ich bete für den Frieden. Es Es schmerzt mich, unschuldige Menschen sterben zu sehen.

Ich bin Musiker und habe nie Politiker oder politische Parteien unterstützt, und ich habe auch nicht vor, dies in Zukunft zu tun. Ich verstehe weder die Politik noch die
sozialen Prozesse, die sie hervorbringt. Deshalb halte ich es nicht für richtig, über das zu sprechen, was in den sozialen Medien passiert. Meiner Meinung nach, könnte das den alles verzehrenden Hass vergrößern und trägt nicht zum Verständnis bei. Nach Seneca, einem römischen stoischen Philosophen, Staatsmann und Dramatiker, wird die Fehde selbst erlöschen, wenn eine Seite sich weigert, sie zu unterstützen.

In den letzten Monaten war ich mit Hass und Lügen gegen mich konfrontiert, und ich bin mir nicht sicher, ob das daran liegt, dass mein Statement nicht auf Instagram erschienen ist. Das macht mich traurig, aber es hat mich nicht verbittert gemacht.

Ich habe immer geglaubt, dass die Mission von Musik und Musikern, der elektronischen Musik, der Techno- und House-Szene es ist, völlig unterschiedliche Menschen zu vereinen und Grenzen und Muster zu beseitigen, anstatt sie zu spalten. Wenn Menschen geboren werden, suchen sie sich weder ihre Eltern noch ihr Geburtsland aus.

Wenn ich also Kompositionen und Compilations auf meinem Label Trip Recordings veröffentlichte, zählte für mich das Talent des Künstlers und nicht das Geburtsland. Ich beabsichtige den Prinzipien der Einheit zu folgen, trotz der Versuche, die Arbeit der Künstler auf meinem Label zu zensieren. Gute Musik zu machen, zu veröffentlichen und zu spielen ist was ich am meisten liebe.

Frieden,
NK

Quelle: Instagram, Facebook

Über den Autor

Über den Autor: Er ist der kreative Kopf hinter der Frankfurter Toxic Family und ist als Künstler und Veranstalter seit Jahren im Rhein-Main-Gebiet aktiv. Hier auf toxicfamily.de schreibt und berichtet er vor allem über seine Leidenschaft zur elektronischen Musik und der Club- und Event-Szene. Einmal in der Woche meldet er sich im Newsletter der Toxic Family, auch schon mal etwas persönlicher zu Wort.

Los, schreibe einen Kommentar.