Kategorie: Artikel

Hier in den Artikeln findest Du umfangreiche und eigens für die Toxic Family geschrieben Beiträge, zu ganz unterschiedlichen Themen.

Die Ergebnisse – Jahresabrechnung 2018

Ihr habt auch dieses Mal gewählt und hier sind Eure Ergebnisse zu unserer Jahresabrechnung 2018. Vom 18. Dezember 2018 bis zum 27. Januar 2019 konntet Ihr uns Eure Lieblinge benennen...

Die Ergebnisse – Jahresabrechnung 2017

[nextpage title=“Vorwort“] Ihr habt auch dieses Mal gewählt und hier sind Eure Ergebnisse zu unserer Jahresabrechung 2017. Vom 17. Dezember 2017 bis zum 21. Januar 2018 konntet Ihr uns Eure...

Raveolte – Die Raveaktivisten im Klartext

Die Ravekultur bestand schon immer daraus ein freiheitliches Verständnis von Musik und dem daraus resultierenden Miteinander, auch über Grenzen hinaus zu schaffen.  Die Geschichte ist davon geprägt abseits konventioneller Wege...

Die Ergebnisse – Jahresabrechnung 2016

[nextpage title=“Vorwort“] Ihr habt auch dieses Mal gewählt und hier sind Eure Ergebnisse zu unserer Jahresabrechung 2016. Vom 16. Dezember 2016 bis zum 22. Januar 2017 konntet Ihr uns Eure...

Keine Razzia? Es geht auch anders

Anmerkung: Dieser Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Nein, es gab keine Razzia. Aber es gab in der Tat am letzten Wochenende Polizeiaktionen auf diversen Veranstaltungen. Hä?? Wie?? Was...

Die Ergebnisse – Jahresabrechnung 2015

[nextpage title=“Vorwort“] Ihr habt auch dieses Mal gewählt und hier sind Eure Ergebnisse unserer Jahresabrechung 2015. Vom 14. Dezember 2015 bis zum 24. Januar 2016 konntet Ihr uns Eure Lieblinge...

Vinyl-Hype – Techno hat nichts davon

Vor Kurzem lief auf ZDF Info ein Beitrag zum Thema „Vinyl Lebt! – Die Rückkehr der Schallplatte“. In der Mediathek kann man sich diesen Beitrag sehr gelungen Beitrag noch einmal anschauen....

Jahresabrechnung 2014 – Die Ergebnisse

[nextpage title=“Vorwort“] Ihr habt gewählt. Hier sind die Ergebnisse der Jahresabrechung 2014, für die Ihr von Dezember 2014 bis zum 16. Januar 2015 Eure Meinungen abgeben konntet. Natürlich sind wir...

Unverständnis zum Ende der Clubnight

Anmerkung: Dieser Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Am 14. Juni 2014 wird mit der Liveübertragung vom Hessentag in Bensheim die YOU FM Clubnight aus dem Programm genommen. Letzten...

10 Jahre kein TV – Es geht auch ohne

[nextpage title=“Seit 2004 kein TV-Programm“] Als ich im März 2004, eher durch Zufall, kein TV mehr schaute, war mir noch nicht klar wie sehr mich dies in den nächsten Jahren...

Krisenmanagement

Anmerkung: Dieser Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Die Welt hat die Krimkrise und wir haben unsere eigenen in der Szene. Sicher hat manch einer von Euch ja den...

Du kommst hier net rein…

Anmerkung: Dieser Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Es ist eine Sache, die es seit Anbeginn der Zunft der Türsteher gibt. Das gemeine „Du kommst hier net rein“. Ich...

Jahresabrechnung 2013 – Die Ergebnisse

[nextpage title=“Vorwort“] Ihr habt gewählt. Hier sind die Ergebnisse der Jahresabrechung 2013, für die Ihr von Dezember 2013 bis zum 15. Januar 2014 Eure Meinungen abgeben konntet. Natürlich sind wir...

SaveYourInternet

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

vielen Dank für Ihr Interesse. Leider steht unser Service heute nicht zur Verfügung. Wir protestieren gemeinsam mit der Autorenschaft der Wikipedia gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die im Parlament der Europäischen Union Ende März verabschiedet werden soll, und schalten unsere Seite für 24 Stunden ab.

Monatelang haben EU-Kommission, EU-Parlament und der EU-Rat im sogenannten Trilog hinter verschlossenen Türen an einem neuen EU-Urheberrecht gearbeitet. Im Kern geht es darum, die finanziellen Interessen der großen Medienkonzerne gegenüber Betreibern von Internetplattformen durchzusetzen.

Ausgetragen wird dieser Konflikt auf den Rücken der Internetnutzer und Kreativen. Diese müssen nach dem aktuellen Entwurf mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Das freie Internet, wie wir es kennen, könnte zu einem „Filternet“ verkommen, in dem Plattformbetreiber darüber entscheiden müssen, was wir schreiben, hochladen und sehen dürfen. Denn das geplante Gesetz schreibt Internetseiten und Apps vor, dass sie hochgeladene Inhalte präventiv auf Urheberrechtsverletzungen prüfen müssen. Selbst kleinere Unternehmen müssten demnach fehleranfällige, teure und technisch unausgereifte Uploadfilter einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht einzuhalten (Artikel 11).

Wenn Sie unsere Kritik an der geplanten Urheberrechtsreform teilen, werden Sie aktiv: