Soundcloud – Mit Abo-Dienst Go sind DJ-Mixe nun erlaubt

Seit dem 7. Dezember 2016 ist der neue Abo-Dienst Go von Soundcloud nun auch in Deutschland erhältlich. So ganz beiläufig erwähnte Gründer und technische Leiter von Soundcloud Eric Wahlforss im Zuge der Einführung , dass und warum DJ-Mixe jetzt ganz legal sind. So geschehen in einem Interview mit der Groove:

Im Rahmen der Verhandlungen zu unserem Abodienst haben wir auch eine Einigung mit Verwertungsgesellschaften wie der GEMA in Deutschland erzielt. Das bedeutet, das man DJ-Mixe jetzt legal und problemlos auf SoundCloud stellen kann. Das ist also eine sehr positive Nachricht für DJs.

via groove.de

Nach endlosen Ärgernissen mit Strikes und gebannten Konten, ist dies in der Tat eine gute Nachricht. Und zumindest die bei der Gema angemeldeten Künstler sollten jetzt sogar recht transparent Ihre Auszahlung durch Plays auf Soundcloud bekommen können. Na ja, theoretisch.

Ok, soweit erst einmal. Aber was ist denn dieses Soundcloud Go nun genau. Im Interview sagt Eric Wahlforss:

Unser Ziel ist SoundCloud zum einzigen Musikkanal zu machen, den man braucht.

via groove.de

Das sind große Worte. Doch immerhin hat es erst mit der Einführung von Go zu solch einen Deal mit der Gema kommen können. Denn Soundcloud Go soll auch Werbung enthalten. Diese soll aber „nicht groß ausfallen“. Zumindest soll es in den DJ-Mixen schon mal keine Werbung geben. Klingt gut.

Doch wie unterscheidet sich nun Soundcloud Go zum bisherigen Soundcloud? Als normaler Nutzer bzw. reiner Konsument wird man um Veränderungen nicht herumkommen. Im Interview heisst es dazu:

Außerdem wird dem Nutzer angezeigt, welche Inhalte nur für Nutzer von SoundCloud Go zur Verfügung stehen. Diese Inhalte kann man dann als Vorschau 30 Sekunden lang hören und auch über Social Media teilen, der Rest befindet sich hinter der Paywall.

via groove.de

Ansonsten heißt es im hauseigenen Blog von Soundcloud:

…SoundCloud Go bietet Hörern offline werbefreies Zuhören sowie vollen Zugriff auf den weltweit größten Musik- und Audio-Streaming-Katalog – derzeit 135 Millionen Tracks.

Unser Katalog erweitert sich ständig sowohl in Hinblick auf Größe, als auch auf Vielfältigkeit. Seit März wurden mehr als 10 Millionen Tracks von Künstlern hinzugefügt. Von den neuesten Talenten bis hin zu einigen der größten Namen in der Musikwelt. Außerdem haben wir eine Reihe von Funktionen eingeführt, wie „Sender” und „Vorgeschlagene Tracks”, die den Nutzern ermöglichen, noch mehr Musik zu entdecken, die oftmals nirgendwo sonst gehört werden kann.

Wir engagieren uns für die Erweiterung der Anzahl von Autoren, die die Möglichkeit haben, für die Arbeit bezahlt zu werden, die sie auf SoundCloud teilen. Die Einführung von SoundCloud Go und Werbung in Deutschland und in anderen Ländern, steigert die Erträge, was uns wiederum ermöglicht, mehr unabhängige Autoren zum Premier-Partnerprogramm für eine Umsatzbeteiligung einzuladen.

SoundCloud Go steht in Deutschland im Netz, iOS App Store und auf Google Play zur Verfügung und kostet 9,99 € pro Monat mit einem kostenlosen 30-Tage-Probelauf. iOS-Benutzer können den App Store-Zuschlag (12,99 € pro Monat) vermeiden, indem sie stattdessen soundcloud.com/go besuchen.

Mit SoundCloud Go gibst du deinem Hörerlebnis den entscheidenden Kick:

  • Offline- und werbefreies Zuhören ohne Previews
  • Ein erweiterter Katalog mit mehr als 135 Millionen Tracks
  • Du erhältst das Beste von Künstlern, die bei den größten Labels der Welt unter Vertrag sind, zusammen mit dem Besten der Freischaffenden und Neustarter

via blog.soundcloud.com

Wir sind sehr gespannt, wie denn die User die Neuerungen aufnehmen werden und ob Soundcloud mit diesem Konzept auch endlich mal schwarze Zahlen schreiben wird. Ansonsten halten die 70 Millionen Dollar Investition von Twitter sicher noch eine Weile.

Link: soundcloud.com/go

Screenshot: soundcloud.com

Screenshot: soundcloud.com

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.