Roland TB-303 & TR-909 | Die Klassiker werden neu aufgelegt.

Der silberne Kasten mit der Bezeichnung TB-303 von Roland ist ein Legende. Einst für was ganz anderes gedacht, wurde sein Sound zum Welterfolg, vor allem in der elektronischen Musik rund um Techno und House. Wenn es Acid ist, dann ist es meist eine TB-303 gewesen.

 

 

Der Synthesizer war ursprünglich für Sologitarristen konzipiert worden, die mit der Kombination TB-303 und TR-606 kostengünstig in den Genuss von Schlagzeug- und Bass-Begleitung kommen sollten. Aufgrund ihres für den ursprünglichen Einsatzzweck eher ungeeigneten Klanges war sie in der Anfangszeit bei der eigentlichen Zielgruppe nur mäßig erfolgreich, trotz des angemessenen Preises von 730,- DM. Für Roland war das Gerät daher ein Flop, weshalb man schon 1984 die Produktion wieder einstellte. Die letzten Geräte wurden für weniger als 200,- DM ausverkauft. …

…Durch die nachträgliche Etablierung des Instruments stieg der Preis durch die begrenzte Verfügbarkeit und wachsende Nachfrage rapide an. Da das Gerät nicht mehr produziert wird, jedoch in verschiedenen Musikszenen sehr beliebt ist, wird es heutzutage zu Preisen von € 1500,- und mehr gehandelt. Auch die Versorgung mit Ersatzteilen wird knapp. Laut Roland Deutschland sind weltweit bis auf ein paar mechanische Kleinteile keinerlei Ersatzteile mehr verfügbar.

Quelle: wikipedia.org

Jetzt bringt Roland eine Neuauflage des begehrten Silberkastens. Denn im Rahmen des 909 Day brachte Roland jede Menge Neuigkeiten auf den Markt. Mit dabei waren auch die Neuauflage der TB-303 die sich nun verkürzt TB-03 nennt. Der aktuelle Verkaufspreis liegt bei ca. 400,- Euro.

Ganz ähnlich geschehen ist dies auch mit der Drumaschine Tr-909 die sich nun TR-09 nennt. Der aktuelle Verkaufspreis liegt bei ca. 450,- Euro. Beide Geräte sind sehr nah am Original dran, aber natürlich mit neuen und modernden Features ausgestattet.

www.rolandmusik.de

  • Die realistische Nachbildung des TB-303 Bass Line Synth
  • Sound, Charakter und Bedienerführung der original TB-303 wurden erhalten
  • Direktzugriff auf wichtige Parameter wie „Cutoff“, „Resonance“, „Envelope Mod“, „Decay“ und „Accent“
  • Neue Funktionen im Vergleich zur TB-303: 4-stelliges LED-Display, Overdrive- und Delay-Effekt, MIDI, supergenaue Temposteuerung und Funktionen zur Pattern-Erstellung
  • Programmierbar im klassischen Pitch-, Time- und Step-Modus
  • Kontinuierliche Wiedergabe der Sequenz selbst beim Wechsel zwischen Programmier- und Wiedergabe-Modus
  • CV/Gate-Ausgänge zur Steuerung analoger Vintage-Geräte und modularer Synthesizer
  • Fest zugewiesener Trigger-Eingang zur Steuerung des internen Sequenzers
  • Extrem kompakt – perfekt für mobilen Einsatz
  • Hochwertige Verarbeitung mit Frontplatte aus Metall
  • Batterie- (4x AA) oder USB-Speisung
  • 24bit/96kHz Stereo-IN/OUT USB-Audio Interface
  • MIDI-Buchsen und USB-Port für die Übertragung/den Empfang von MIDI-Befehlen
  • Eingebauter Lautsprecher zum sofortigen Ausprobieren neuer Ideen
  • Kompatibel zur optionalen K-25m Tastatur

www.rolandmusik.de

  • Ultrakompakte Neuauflage der TR-909 Kult-Drummaschine
  • Sound, Charakter und Bedienerführung der original TR-909 wurden erhalten
  • Direktzugriff auf wichtige Parameter wie „Tune“, „Level“, „Decay“ usw.
  • Programmierbar im klassischen Step- und Tap-Modus
  • Kontinuierliche Wiedergabe der Sequenz selbst beim Wechsel zwischen Programmier- und Wiedergabe-Modus
  • 4 Einzelausgänge via USB-Port
  • Trigger-Ausgang zum Ansteuern externer Instrumente
  • Hochwertige Verarbeitung mit Frontplatte aus Metall
  • Extrem kompakt – perfekt für mobilen Einsatz
  • Batterie- (4x AA) oder USB-Stromversorgung
  • 24 Bit, 96kHz Stereo-IN/OUT USB-Audio Interface
  • Eingebauter Lautsprecher zum sofortigen Ausprobieren neuer Ideen
  • Kompatibel zur optionalen K-25m Tastatur

Link: Roland TB-03
Link: Roland TR-09
Link: TR-909 & TB303 Webversion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.