Politik triff Clubszene – Veranstaltung zu den Kommunalwahlen zum Thema Nachtleben und Clubszene

Clubkultur trifft Kommunalpolitik. Am Sonntag den 6. März 2016 werden hessenweit Gemeindevertretungen, Stadtverordnetenversammlungen und Kreistage gewählt. Für einige von Euch ist es vielleicht die erste Teilnahme an einer Wahl. Doch auch für alle anderen könnte folgende Veranstaltungsempfehlung für den 3. März 2016 interessant sein.

Bei dem Event „Vote For Music! Einmischung erwünscht!„, die vom Verein Clubs am Main ins Leben gerufen wurde, soll es auf Tuchfühlung mit der Politik gehen. Dabei soll beleuchtet werden wie denn die Politik zu den Interessen und Problematiken im Nachtlebens und der Clubszene steht.

Eingeladen hat der Verein dazu

  • Thomas Dürbeck (Kulturpolitischer Sprecher, CDU)
  • Sebastian Popp (Vorsitzender Kulturausschuss, Die Grünen)
  • Mike Josef (Spitzenkandidat, SPD)
  • Martin Kliehm (Co-Spitzenkandidat, Die Linke)
  • Stefan von Wangenheim (Bildungspol. Sprecher, FDP)

Bereits im Vorgfeld wurden mit den sogenannten Wahlprüfsteinen den Parteien etwas auf den Zahn gefühlt. Die Ergebnisse, unter anderen zu Themen wie Tanzverbot, Gema oder Polizeikontrollen um Clubs und Events, sind seit kurzem auf der Homepage von Clubs am Main veröffentlicht wurden.

Moderiert wird die Veranstaltung von Nils Bremer dem Chefredakteur des Journal Frankfurt. Dach dem Talk soll es mit einer kleinen Afterparty Nachts weiter gehen. Dabei darf man sich auf The Ohohohs LIVE (Frankfurt), Toms LIVE (Frankfurt) und an den Turntables auf DJ Yesta und Einzelkind (Pressure Traxx) freuen. Die Ganze Veranstaltung gibt es mit freien Eintritt und findet in den Landungsbrücken vom Tanzhaus West statt.

Link: Facebookevent
Link: Ergebnisse Wahlprüfsteine

facebook_event_492890204245954

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.