Vinyl-Hype – Techno hat nichts davon

Vor Kurzem lief auf ZDF Info ein Beitrag zum Thema „Vinyl Lebt! – Die Rückkehr der Schallplatte“. In der Mediathek kann man sich diesen Beitrag sehr gelungen Beitrag noch einmal anschauen. Auch in Artikeln wird schon seit einiger Zeit immer wieder der „neue“ Siegeszug der Schallplatte groß zelebriert. In der Szene der elektronischen Musik feiern vor allem die Vinyl-DJs solche Meldungen.

Doch mit der Techno-Szene hat der aktuelle Hype wenig zu tun. Zu diesem Ergebnis kam auch vor einiger Zeit „Berlin Mitte Institut“.

Denn auch, wenn sich der Vinyl-DJ für elektronische Musik über den aktuellen Hype seines Musik-Mediums freut, so dürfte er eben nicht davon profitieren.  Denn die noch wenigen Presswerke werden vor allem von den Majors und Ihren Special-Edition & Re-Pressungen belagert. Die Pressungen im Bereich House und Techno mit ihren wenigen Stückzahlen haben beim aktuellen Boom eher weniger Priorität bei den Presswerken. So wirkt sich dies auch schon mal negativ für die Labels aus, zum Beispiel mit mehr Wartezeiten für Pressungen.

Überhaupt lassen viele dieser Labels gerade mal nur wenige hunderte (200-300) Vinyl pressen. Ein Tropfen auf dem heissen Stein im aktuellen Vinyl-Boom. Die Auflagen sind in diesem Genre nicht angestiegen und dies ist auch nicht verwunderlich. Denn die Technik für den Umgang mit digitalem Soundmaterial wird immer umfangreicher und ein großer Teil aktueller und kommender Generation an DJs setzt darauf. Da bleibt der Absatzmarkt für Vinyl sehr überschaubar.

Es ist, wie es schon so oft war. Die Majors riechen momentan das Geld und pushen so viel es geht in den Markt, um abzusahnen. Die aktuell neuentdeckte Liebe zu Vinyl spricht vor allem Puristen, Sammler und Liebhaber an und diese wollen die Majors so gut es geht zu Kasse bitten. Man kennt diese Geschichte zu gut. Wenn man etwas vermarkten kann, weil der Markt danach verlangt, dann wird dieser bis nichts mehr geht ausgequetscht.  So lange eben, bis der Markt übersättigt ist. Danach kommt der Absturz.

Das ist wie mit aktueller Radio-Musik. Die aktuellen Hits werden so kaputt gespielt, bis man kotzen könnte. Danach kann man sie nicht mehr ertragen.

Die Dominanz, die die Majors momentan beim aktuellen Vinylhype haben, spüren die kleinen Labels und all die, die sich abseits bestimmter Genres aufhalten. Dazu zählt nun mal auch elektronische Musik. Nur weil andere Genres, die schon zu Zeiten der Erstveröffentlichung auf Vinyl erschienen sind, nun eine Wiedergeburt auf diesem Medium erleben, wird elektronische Musik eben noch lange nicht von Sammlern gekauft, sondern zum größten Teil von DJs.

In den wieder eingeführten Vinyl Charts in England oder in den Verkaufslisten bei Amazon sind The Prodigy oder Underworld schon das Elektronischste, das man dort eventuell vorfinden kann. Oft sind es Alben von Klassikern wie z.B. von den Rolling Stones, Led Zeppelin, Nirvana, Pink Floyd oder The Beatles, die immer wieder auftauchen.

Die aktuelle Generation von Publikum und Fans, egal ob von Deephouse oder Techno,  hat nun mal auch keinen Bezug zu Vinyl im eigenem Konsumverhalten. Streaming und Downloads, damit sind bereits viele heutzutage groß geworden. Für viele ist Vinyl eben nur beim DJ eine coole Sache. Aber sich selbst einen Schallplattenspieler anzuschaffen, um sich dann aktuelle elektronische Musik von Vinyl anzuhören? Dies dürfte eher die große Ausnahme bleiben.

Der aktuelle Vinyl-Boom ist in meinen Augen also alles andere als die „wahre“ Wiedergeburt von Vinyl. Ich empfinde es eher als einen Ausverkauf, bevor weitere Generationen nachrücken, die mit diesem Medium noch weniger anfangen können. Es gibt ja heute schon Generationen, die keine Ahnung mehr haben was mal ein VHS-Sytem, Walkman oder ein Tapedeck waren.

Auch wenn ich persönlich aus kreativer Sicht den digitalen Weg als DJ mittlerweile bevorzuge, so kenne auch ich den Zauber den Vinyl oder Plattenläden umgibt – schließlich habe ich selbst 16 Jahre lang mit dem schwarzen Gold aufgelegt. Ja, dieser Zauber sollte bewahrt bleiben. Doch ob dies auf Dauer gelingen wird?

Ich  glaube: Nein. Jedenfalls glaube ich nicht daran, dass sich dieser Aufwärtstrend auf längere Zeit so fortsetzen wird, oder gar weitere postive Auswüchse hervorbringt. Schon gar nicht im Bereich der elektronischen Musik.

Vielleicht täusche ich mich aber auch. Wir werden sehen. Fakt ist allerdings, vorerst wird Vinyl wieder mehr geliebt und gekauft, hat aber weniger mit Techno & Co. zu tun.

Euer Grille

Link: Vinyl Lebt! – Die Rückkehr der Schallplatte (ZDF Info / Mediathek)
Link: Der Sync-Button mixt nicht!!!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.