We Are Your Friends – DJ-Film aus Hollywood

Oh weh. Hollywood bringt uns einen DJ-Movie, der beim Trailer schon bestens vermittelt, dass es sich hier nicht um eine „ernstgemeinte“ Betrachtung des Ganzen geht. Schade, der Titelsong ist immerhin auch heute noch ein Knaller auf dem Dancefloor. Die ersten Kommentare zum Trailer auf Facebook sind allerdings recht amüsant. Karotte bringt es dabei auf den Punkt.

Karotte: das wird der beste Horrorfilm des Jahres!!!

Immernoch neugierig? Hier die Kurzfassung der Handlung:

We Are Your Friends erzählt die Geschichte von Cole Carter (Zac Efron). Der junge Mann hat sein Leben ganz der Musik verschrieben. Er feilt an seinen DJ-Künsten und will hoch hinaus. Bei dem Aufbau seiner Karriere ist ihm der erfahrene DJ James (Wes Bentley) behilflich und die DJ-Legende wird zu einer Art Mentor für ihn. Doch dann verliebt sich Cole in die falsche Frau: James’ Freundin Sophie (Emily Ratajkowski) hat ihm gehörig den Kopf verdreht.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Vanessa sagt:

    War auch nicht schlimmer als Star Wars.

    • Grille Grille sagt:

      Seltsamer Vergleich.. aber gut.. dann wars halt für dich so. 😀

      • Vanessa sagt:

        Darf man immer nur Filme miteinander vergleichen, die dem selben Genre angehören? Ich fand den neuen Star Wars kitschig, furchtbar nervtötend und total uninspiriert. Jeder Cent dafür, war zuviel. Von We are Friends hingegen habe ich nichts erwartet und er war letztendlich ganz ok. Nichts besonderes, kein Film der im Gedächtnis bleibt, aber ich war am Ende auch nicht wütend, daß ich ihn mir angesehen habe. Deshalb auch nicht schlimmer als Star Wars. Simple as that.

        • Grille Grille sagt:

          Na ja, wenn Vergleiche, sollte gerade im Filmgenre, schon eine gewisse Nähe da sein. Von daher fand ich es etwas seltsam, aber ich bin ja auch nen Filmnerd. 😉 Unter deinen aufgeführten Gesichtspunkten kann man deinen Vergleich daher ruhig so stehen lassen. Weil, hat ja eher was mit der Unterhaltungsstufe, wie Dich die Filme erreicht haben zu tun. Passt also schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.