trndmsk | Compilation – A Collection of Unreleased Pearls

trndmsk01[1]Die Kollegen von trndmusik.de suchen und empfehlen nicht nur Musik.  Denn am 12. Dezember 2014 haben sie einen ganzen Schwung selbst veröffentlicht. Seit diesem Datum ist die erste trndmsk Compilation mit satten 20 Tracks und inkl. DJ-Mix erhältlich. Geboten bekommt man die gewohnte Pop- & Deep-House Mischung, die einen sofort mit einem Lächeln an vergangene Sonnenuntergänge der Open Airs des letzten Sommers erinnern lassen.

Was im Dezember 2010 als unscheinbares Blog startete, erobert vier Jahre später nun die Welt der elektronischen Musik in Form eines eigenen Labels. Nach Jahren des Entdeckens und Durchstöberns von zahlreichen Werken und Musikern, von denen sich mehr als eine Handvoll in den internationalen Charts wiederfanden, veröffentlicht trndmsk im Dezember 2014 selbst die Werke, die es fortan aufspüren wird. Der Auftakt wird das junge Label mit der Veröffentlichung einer Compilation feiern, die den Geschmack und die Vielfalt der Plattform zu einhundert Prozent widerspiegelt: eine Ansammlung von 20 bislangunveröffentlichten Musikperlen, die von Künstlern sorgfältig und mit großer Besonnenheit produziert wurden. Die 20 Produzenten weisen dabei eine besondere Verbindung zu dem Online-Magazin auf und vereinigen sich zu einem großen Ganzen.

Von Bebetta über Oliver Schories, Einmusik, Nico Pusch und Lexer bis hin zu Wankelmut sind all die Produzenten vertreten, die sich mit trndmsk verbunden fühlen. Geografisch gesehen wandert die Kollektion vom tiefsten Norden – die Heimat des norwegischen Gespanns Of Norway – über Arjuna Schiks’ Amsterdam und Stereo Express’ belgisches Flandern und der nimmer müden Metropolen für elektronische Musik, Hamburg und Berlin, bis hin in die schönsten Ecken von Leipzig und Dresden und Erfurt, wo Marc DePulse, Talul, Jonas Woehl und David Jach zu Hause sind. Die Reise setzt sich im Rheinland – genauer gesagt in Köln mit Melokind sowie Fennec & Wolf – fort und kommt über die finstere Bankenstadt Frankfurt, aus der darkwirkender House dank Rey & Kjavik kommt, zu seinem Ziel: Österreichs Hauptstadt mit Ben-E & Falki.

Tracklist:

01. Nico Pusch in the Mix (Continuous DJ Mix)
02. Unueberlegt in the Mix (Continuous DJ Mix)
03. Arjuna Schiks – Just Be Back By Bedtime
04. Bebetta – Space Seven
05. Ben-E & Falki feat. Leslie – Help Myself
06. Dan Caster – All I Want
07. David Jach – Nebula
08. Einmusik – Floating Orbits
09. Fennec & Wolf – Veredic
10. Jonas Woehl – Less Different
11. Lexer – Beyond All Doubt
12. Marc DePulse – Amsterdam
13. Melokind – Little Bee
14. Nico Pusch & Phable – So High
15. Nils Hoffmann – Animal Logic
16. Of Norway feat. Linnea Dale – We Only Know
17. Oliver Schories – One Thing
18. Rey & Kjavik – Dirty Flavour
19. Stereo Express – Trend!
20. Talul – Ivonna
21. Tinush – Philadelphia
22. Wankelmut – Oh Shit

Kaufen: iTunes

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.