10 Jahre kein TV – Es geht auch ohne

Seit 2004 kein TV-Programm

Als ich im März 2004, eher durch Zufall, kein TV mehr schaute, war mir noch nicht klar wie sehr mich dies in den nächsten Jahren beeinflussen würde. Jetzt 10 Jahre später bin ich ein „kein TV-Gucker“ aus Leidenschaft und Überzeugung. Mein Medienkonsum hat sich in dieser Zeit mehr und mehr verändert und Auswirkungen, sich absichtlich vom täglich Banalismus eines Fernsehprogramms oder anderer Mainstreammedien fern zuhalten, sind spürbar. Denn ich lasse mich nun kaum noch von Formaten der Massenverdummung beeinflussen und habe es in dieser Zeit gelernt kritischer mit Informationen und Trends aus den Medien umzugehen.

Ich bin trotz des fehlenden Konsums eines Fernsehprogrammes dennoch recht gut im Bilde was Nachrichten aus der Welt oder die typischen Serienhighlights betrifft. Denn als Filmliebhaber sind auch Serien bei mir hoch im Kurs. Nicht zuletzt deshalb, weil viele Serien sich in den letzten Jahren zu echten Filmkillern entwickelt haben. Was der Film komprimiert in anderthalb bis 2 Stunden bietet, das können Serien wesentlich ausgedehnter und intensiver präsentieren, wie es eindrucksvoll Beispiele wie Game of Thrones, Boardwalk Empire oder schon vor Jahren Band of Brothers zeigten. Welche Serien ich aktuell nicht verpassen sollte, dies sagen mir diverse Blogs und Webseiten in meinen persönlichen Newsfeeds aus dem Netz, oder auch schon mal die Kommentare meiner Freunde auf Facebook… hallo Karotte ;). Und so konnte ich in den letzten 10 Jahren, eigentlich zu fast jedem großen Serienhit mitreden.

Dank des immer größer wachsenden Angebots im Internet an Streamingdiensten, wenn auch noch zum Teil in den Kinderschuhen und Schnäppchenpreisen bei DVD´s oder Blu Rays, war es also kein Problem meiner Sehnsucht nach guter Unterhaltung zu frönen. Den großen Vorteil dabei nicht zeitgebunden zu sein oder gar von Werbung unterbrochen zu werden, möchte ich nicht mehr missen.

nzimcvwsDoch mein Medienkonsum hat sich auch in anderer Hinsicht verändert. So ist mein Mediacenter die free Software “XBMC” mein bester Freund geworden, wenn es darum geht Inhalte aus dem eigenen Netzwerk oder verschiedenen Internetquellen zu finden und direkt zu schauen. Für einen interessierten Nerd für Themen wie Film, Games und Popkultur, doch auch Zeit- & Weltgeschehen, Politik und vieles mehr bietet XBMC jede Menge Erweiterungen in Form von Add Ons an. Diese halten neben diversen Graubereichen auch so ziemlich jeden Zugriff auf Anbieter von legalen Inhalten parat. Mediatheken, Videosammlungen von Webseiten und natürlich Youtube und Co.

Gut organisiert mit abonnierten Channels wird mein täglicher Wissensdurst nach unterschiedlichsten Themen abgedeckt. Dies alles kann ich per App auf meinem Handy bestens steuern und die Performance und der Umfang ist so immens, dass andere Mediacenter oder gar Apps diverser Smart-TVs abstinken. So kann ich jeder Zeit Videolinks, die ich im Internet auf meinem Handy oder Tablett habe direkt ans Mediacenter schicken und so bequem auf dem großen Bildschirm schauen. So macht vor allem das Recherchieren richtig Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.